Wir sind schon seit Jahren in dem Bereich Konstruktion und Bau von Seilgartenelementen tätig. Die Elemente werden nach den neuesten Sicherheitsstandards im Seilgartenbau bzw. der europäischen Spielplatznorm gebaut. Die Anlagen werden nach der DINEN 15567 sowie der DIN-EN 1176 errichtet und unterliegen den Standards der ERCA (European Ropes Course Association).

Unsere errichteten naturintegrierten pädagogischen Seilgärten zeichnen sich dadurch aus, dass die Teilnehmer die fest installierten Kletterelemente auf eine ganz besondere Art und Weise erleben. Basis dafür ist ein auf die jeweilige Gruppe zugeschnittenes Programm. Das Programm wird von entsprechend ausgebildeten Trainern begleitet. Speziell eingesetzte Aktionen rufen Erlebnisse und Erfahrungen hervor, die zu einer Kompetenzerweiterung führen. Persönliche und soziale Kompetenzen, wie Vertrauen und Kooperation, Kommunikation und Teamwork, Respekt und Kreativität werden gefördert. Aber auch Mut und Grenzerfahrungen gehören zu den Erlebnissen.

Stationäre und temporäre Niedrigseilelemente sowie der Monkey-Baum schaffen Verbindungen von motorischen, sensorischen, kommunikativen und interaktiven Handlungen.

Die Methodenbausteine können ebenso gezielt in der  Bewegungstherapie (Mototherapie) eingesetzt werden. Zu den Methodenbausteinen gehören u.a. stationäre und temporäre Niedrigseilelemente oder der Monkey-Baum. Diese arbeitsunterstützenden Elemente können einen großen Beitrag zur Erweiterung der Handlungsfähikeit auf der Grundlage eines positiven Erlebens der eigenen Fähigkeiten in der Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper, dem Material und dem Partner (Ich-, Sach- und Sozialkompetenz) leisten.

Niedrigseilgarten Süderlügum

IMGP2131